Beginne hier

Hagedorn (Weißdorn) fürs Herz

pflanzenwesen reflexionen Sep 21, 2021

Der Weißdorn Crataegus spec. ist ein wertvolles Herz-Tonikum. Wie der schöne, mit Dornen bewehrte Strauch in der Landschaft Schwellen schützt, so schützt er in unserem Leib die Herzkranzgefäße (und damit unser Herz).

Weißdorn-Hecken sind gute Kräuterplätze. Diese wachsen nämlich gerne an Übergängen. Die Hecke schafft solch “be-hagliche” Übergänge: von Garten zu Wildnis, von Wiese zu Garten, zwischen Weg und Feld usw.

Es heißt, das Wort "Hexe" komme von dem Wort "Hage-zusse" oder "Haga-zussa", einer Frau bei der Hecke, einer Kräuterfrau eben.

Der Hag vermag sogar anstelle von - zugegeben praktischen - Elektrozäunen als lebender Zaun zu funktionieren. Wächst die Hecke dicht, ist kein Durchkommen für Mensch und Tier möglich.

Ein uns vertrautes Märchen,“Dornröschen”, erzählt vom dieser undurchdringlichen Hecke. Dorn-Röschen - das ist ein gutes Bild für den im Frühjahr weiß mit rosa Staubbeuteln blühenden Strauch. Der Geruch der Blüten dieses Rosengewächses riecht allerdings etwas “fischig” und weniger wie ein wohliger Rosenduft. Darin äußert er eben seine spezifischen Kräfte.

Die Dornen - so heißt es - wuchsen so dicht, dass kein Durchkommen war und viele Prinzen mussten daran vergehen. Hier schützt Marskraft (=die Dornen) etwas Zartes, Inneres, dass noch seiner eigenen Entwicklung harrt. Sobald aber “die Zeit reif ist”, “die Zeit gekommen ist”, öffnet sich die undurchdringliche, todbringende Hecke dem Prinzen, der zur rechten Zeit das Schloss betreten und die Prinzessin küssen will. Die Venuskraft zeigt sich bereits auf dem Weg: Die Hecke ist über und über mit Blüten geschmückt.

Dieses Märchenbild ist stark. Es spricht sich darin viel Wesentliches aus und es sind viele - gleichermaßen gültige - Deutungen möglich. Darin liegt ja gerade die Stärke von Bildern! Auf ein Element möchte ich näher eingehen: In der Heilkunst, bei der Präparation von Arzneien aus den Dingen der Natur, gibt es scheinbar ebenfalls diese zwei Wege. Wobei der eine vielleicht kein “echter Weg” ist, zumindest kein naturgemäßer, denn er ruft nur Widerstand hervor. Es mag sein, dass etwas nicht so recht gelingen will, die Wurzel “will” nicht aus der Erde, die Fermentation oder Calcination geht nicht so recht voran etc. Entweder ich gehe in einem solchen Fall zum Angriff über und versuche zu erzwingen … … … aber wir sahen ja, dass das zugleich den Untergang der Prinzen selbst bedeutet. 

Der Weg mit der Natur ist oft mit einer traumhaften Klarheit verbunden. Wir können sagen, es ist “wie geführt”. Leichtigkeit ist ein wichtiges Merkmal von Qualität. Wenn wir spagyrisch, d.h. kundig, mit den Dingen der Natur arbeiten wollen, dann ist die Qualität Zeit ebenso wichtig, wie die anderen Zutaten - vielleicht sogar die wichtigste. Es braucht Geduld, Intuition und das Tätigwerden zum rechten Zeitpunkt  - eine Aufgabe, für die wir nur immer mehr lauschend werden können.

 

Doch zurück zum Weißdorn. Ich erlebe, dass er sein Wesen in zwei Jahres-Höhepunkten lebt: im Frühjahr in Blüte und im Herbst, um die Tag-und-Nachgleiche, mit den roten Früchten. Allein darin spricht sich schon das Rhythmische des Weißdorn aus, das auch in seiner Herzwirksamkeit deutlich wird.

Es sind Flavonoide (u.a. Rutin) und Procyanidine, die als wertvolle Antioxidantien in den Schalen der Beeren, aber auch in den Blättern, vorhanden sind. Im Blutkreislauf sind die feinen Kapillaren kritisch, an denen die Roten Blutkörperchen die sehr engen Gefäße passieren müssen. Dazu braucht es flexible Gefäßwände. Der Weißdorn kann nach längerer Einnahme diese Gewebe ernähren, sodass sie ihre Aufgaben "mit Leichtigkeit" erfüllen können. Besonders im Alter ist es gut, an diese Hilfe des Weißdorns zu denken.

 Kleiner Tip Die Fähigkeit der Kapillaren die Blutkörperchen hindurchzulassen, kann leicht selbst überprüft werden. Durch Fingerdruck auf das entsprechende Gewebe, wird der Blutfluss kurzzeitig gehindert. Wie lange dauert es, bis die gedrückte Stelle sich wieder mit Blut füllt? Wenn es (zu) lange weiß bleibt (einmal an verschiedenen Stellen testen oder mit Freunden vergleichen), kann dies ein Hinweis und ggf. eine Indikation für Weißdorn sein. 

Hinweis: Weißdorn verstärkt ggf. die Wirkung anderer (heftigerer) Herzmittel wie z.B. Digitalis (Fingerhut), Maiglöckchen etc. Bitte informiere Dich bei Deinem Arzt oder Apotheker.

Gehen wir nun mit lichtem Herzen und innerer Beweglichkeit in die dunkle Jahreshälfte. Der Weißdorn und sein Rhythmus kann unser Begleiter sein.

Herzlich, Christoph 

P.S.: ein Rezept zum Weißdorn teile ich in Kürze im Arbeitskreis

Nimm Dir Zeit für eine Pflanze und lerne sie kennen! Hier findest Du eine Anleitung in 5 Schritten. Ein gratis Leitfaden zum Wesen der Pflanze. Lade ihn herunter und geh hinaus ins Grüne!

Gratis Leitfaden